Mallorca IV – Verlaufen auf den drei Gipfeln

Habt ihr euch schon mal richtig verlaufen? Das ist ein bescheidenes Gefühl, kann ich euch sagen!
Geplant war die Rundwanderung vom Cuber Stausee zum Puig L’Ofre (Gipfel 1) über den Puig de na Franquesa (Gipfel 2) auf den Puig de sa Rateta (Gipfel 3) zurück zum Cuber. Bis zum sa Rateta hat auch alles wunderbar geklappt. Der Aufstieg zum L’Ofre ist eine wunderbare Mischung zwischen Wandern und Klettern und die Aussicht von dort oben lohnt sowieso! Über den Franquesa ist man auch relativ schnell drüber geklettert (Vorsicht, der Abstieg ist nichts für schwache Nerven).
Den Abstieg vom Rateta müsste ich eigentlich kennen. Ich bin ihn vor Jahren ja schon mal gegangen. Wir hatten kein GPS dabei und ich wusste ungefähr wo der Abstieg sein sollte. Doch plötzlich fanden wir keine Steinmännchen (die Steinkegelchen, die den Weg weißen) mehr! Und das Wasser ging auch so langsam zur Neige und die starke Sonne tat ihr Übriges dazu, dass wir langsam etwas Panik bekamen. Über scharfkantige Felsschroffen quälten wir uns nach unten. „Der Weg muss ja bald kommen“ war die Devise. Doch der kam nicht! Irgendwann sind wir umgedreht und fanden dann schließlich den richtigen Weg und auch die lang ersehnten Steinmännchen. Abends im Hotel hat das Cerveza con Limon dafür doppelt so gut geschmeckt :-)

Hinterlasse eine Antwort