Zum Inhalt springen

Kategorie: Mallorca

Mallorca V – Die letzten Tage

An den letzten beiden Tagen auf Mallorca ist nicht mehr so viel passiert. Wir sind Kajak gefahren, ich habe beim Schnorcheln eine super Sonnenbrille gefunden (die war praktisch neu!) und im Sunset-Place (Restaurant Nautilus) gabs keinen Sonnenuntergang :-(
Am Abflugtag haben wir, dank spätem Rückflug, noch eine kleine Inselrundfahrt über Deià, Vallemossa, Port de Valldemossa und den Hafen von Palma de Mallorca gemacht. Gegen 20 Uhr 30 haben wir dann mit dem Flieger diese wunderschöne Insel wieder Richtung Deutschland verlassen. Im Kopf bleiben unvergessliche Erlebnisse und Eindrücke die wir uns durch diese Bilder immer wieder in Erinnerung rufen können.

1 Kommentar

Mallorca IV – Verlaufen auf den drei Gipfeln

Habt ihr euch schon mal richtig verlaufen? Das ist ein bescheidenes Gefühl, kann ich euch sagen!
Geplant war die Rundwanderung vom Cuber Stausee zum Puig L’Ofre (Gipfel 1) über den Puig de na Franquesa (Gipfel 2) auf den Puig de sa Rateta (Gipfel 3) zurück zum Cuber. Bis zum sa Rateta hat auch alles wunderbar geklappt. Der Aufstieg zum L’Ofre ist eine wunderbare Mischung zwischen Wandern und Klettern und die Aussicht von dort oben lohnt sowieso! Über den Franquesa ist man auch relativ schnell drüber geklettert (Vorsicht, der Abstieg ist nichts für schwache Nerven).
Den Abstieg vom Rateta müsste ich eigentlich kennen. Ich bin ihn vor Jahren ja schon mal gegangen. Wir hatten kein GPS dabei und ich wusste ungefähr wo der Abstieg sein sollte. Doch plötzlich fanden wir keine Steinmännchen (die Steinkegelchen, die den Weg weißen) mehr! Und das Wasser ging auch so langsam zur Neige und die starke Sonne tat ihr Übriges dazu, dass wir langsam etwas Panik bekamen. Über scharfkantige Felsschroffen quälten wir uns nach unten. „Der Weg muss ja bald kommen“ war die Devise. Doch der kam nicht! Irgendwann sind wir umgedreht und fanden dann schließlich den richtigen Weg und auch die lang ersehnten Steinmännchen. Abends im Hotel hat das Cerveza con Limon dafür doppelt so gut geschmeckt :-)

Schreib einen Kommentar

Mallorca III – Einsame Bucht und Nachtaufnahmen

Auf Mallorca gibt es noch einsame Buchten. Man muss sie nur finden und dazu auch noch bereit sein, ein paar Tropfen Schweiß zu opfern.
Von Port de Sóller ging es also einmal quer durch das gesamte Tramuntanagebirge bis auf die Halbinsel von Port de Pollença. Der Smart war plötzlich doch keine so schlechte Wahl mehr. Wenn einem die Touristenbusse auf der engen und kurvenreiche Straße Ma-10 entgegen kommen, ist man froh über jeden Zentimeter, den Mercedes da eingespart hat.
Bis wir die „Cala en Gossalba“ erreicht haben sind wir ca. 45 Minuten von der Straße bergab durch einen Taleinschnitt gelaufen. Ich kannte diese Bucht noch nicht, wusste also auch nicht genau was uns dort unten erwartet. Wir wurden nicht enttäuscht. Wir waren fast alleine dort unten. Einige Boote lagen vor Anker, aber die kommen ja nicht an den „Strand“. Strand in Anführungszeichen, denn den gibt es eigentlich nicht. Es gibt nur große und kleine Steine. Macht aber nichts. Das Wasser ist glas klar und herrlich warm. Also gleich wieder beim Schnorcheln Sonnenbrand auf dem Rücken geholt :)
Abends habe ich dann noch ein paar Nachtaufnahmen in Port de Sóller aufgenommen. Da ich kein Stativ dabei hatte, musste ich natürlich immer Kompromisse eingehen, was die Perspektive betrifft, da ich die Kamera ja immer auf den Boden oder irgendwelche Steine oder Mauern legen musste.

Schreib einen Kommentar

Mallorca I – Die Ankunft

Im Juni waren wir auf Mallorca zum Wandern und entspannen. Hier gibts die Bilder des ersten Tages.
Nach der Landung ging es direkt mit dem Smart (was ein, naja, streitbares, Auto) über den Pass Col de Sóller nach Port de Sóller an den Strand, bis wir ins Hotel einchecken konnten. Dabei habe ich mir natürlich gleich mal den ersten Sonnenbrand geholt. Wohlgemerkt, noch vor dem Einchecken! Aber aus Fehler soll man ja lernen, heißt es immer :-)
Das Wetter war, wie im Juni auch nicht anders zu erwarten, perfekt. Also haben noch den gesamten Hafen und die Promenade erkundet.

Schreib einen Kommentar